Willkommen bei Frau Mondjung!

Anika erlebt die Welt!


Hinterlasse einen Kommentar

Da bin ich wieder:)

Hallo:)

Ich bins, die Ani:)

Echt jetzt:)

Ich wollte auch eigendlich schon viel früher wieder hier aktiv werden. Ich wollte eigendlich so viele Dinge machen. So nach dem Schlußstrich (meint: Verteidigung). Ich wollte kochen, und backen, und jeden Advent Freunde einladen, und für sie die ganzen tollen und leckeren Dinge zaubern, für die ich im letzten halben Jahr (es waren 7 Monate um genauer zu sein) keine Zeit hatte. Ich wollte eine zweite Stollenorgie abhalten, ich wollte so vieles.

Aber gebraucht hab ich offensichtlich was ganz anderes:)

Anstatt diese ganzen vielen tollen Dinge zu unternehmen, hab ich die letzten Wochen damit verbracht, zu zocken, zu lesen und zu faulenzen. Keine Verpflichtungen, keine Verabredungen, nur ich, die Katzen und nach Feierabend Mr Fnu. Ich habe einfach mal sehr unproduktiv rumgegammelt. Und habe das sehr genossen:)

Ich habe niemanden angerufen, oder SMS geschrieben, oder Mails, oder irgendwas anderes. Ich habe aber auch auf keine Kontaktaufnahme von außen reagiert, und dafür möchte ich mich gerne entschuldigen. Das war nämlich sehr unhöflich, und ich wollte damit niemanden vor den Kopf stoßen, oder jemandem auf diese Weise mitteilen, dass ich nichts mehr von ihm/ihr hören will.
Ich möchte mich aber um ehrlich zu sein nicht dafür rechtfertigen, oder irgend wem mit langen vielen Worten ausschweifend erklären, oder darüber diskutieren ob das so eine gute Idee war oder nicht.

those who mind

Wer mir meine kleine Auszeit also übel nehmen will, der kann das gerne machen.

Für alle anderen gilt: Freut euch, ich komme so langsam wieder aus meiner Einsiedlerhöhle raus, und entdecke die Nutzung von Kommunikationsmedien wie Telefon, SMS und Email auf ein Neues:) Ich freue mich darauf wieder Zeit mit euch zu verbringen, zu lachen, Spaß zu haben, auf tolle Gespräche, einfach auf alles was man mit guten Freunden so macht:)

Ich bin wieder da 🙂

Advertisements


Ein Kommentar

Jemand haben?

Hellö 🙂

Ich weiß nicht, ob sich wirklich jemand für die folgenden Dinge erwärmen kann, aber bevor ich sie oben an die Straße stelle frage ich erst euch, ob jemand was davon haben mag! In einem Monat gebe ich alles was bis dahin niemand haben wollte endgültig weg, bis dahin könnt ihr es euch überlegen:)
Ninas Fondüüü
Ein Schokoladenfondüüüüüüü *hach* Gekrallt vom Cousinchen:D
CIMG1196
Ansich echt hübsche Gläser. Aber leider nur drei.
Ninas Becher
Die gehören jetzt der Frau Nachtigall ;D
Einsames Herz
Dazu gab es mal ein zweites. Man beachte die Vergangenheitsform…
Kippelwippel
Die fand ich ja damals gaaaaaanz hipppp und so, ne?

Also, wenn jemand was haben möchte meldet euch!
*winks*


Hinterlasse einen Kommentar

Sprichwörtlicher Spaß :D

Hei 🙂

Heute möchte ich denen von euch die ihn noch nicht kennen den
Sprichwortgenerator vorstellen 🙂

Der Generator mixt zwei Sprichwörter zusammen, ab und an kommt Schmu raus, aber oft genug sehr sehr lustiger Schmu:) Es wurde auf jeden Fall schon sehr viel mit dem Ding gekichert:)

Das Sprichwort des Tages ist heute:
Ist die Katze aus dem Haus, lebt es sich recht ungeniert!

Wie wahr…^^

Für diejenigen unter euch, die des Englischen mächtig sind, und sich da mit Sprichwörtern auskennen, schaut mal unten links beim Generator;)

Viel Spaß und einen guten Start in die neue Woche:)
*winks*


Ein Kommentar

Nu isses vorbei…

Hei:)

Tja, das wars gewesen. Aber schön wars gewesen. Unser Hochzeitsfeier:) Der Grund, unter anderem, warum ich hier so lange abwesend war. Es gab im Vorfeld einiges zu tun, und das hat sich in jedem Fall gelohnt, der Tag war rund um gelungen und super schön:) Und um euch einen kleinen Einblick zu geben, gibt es jetzt eine kleine Aufzählung:)

Wir waren ein glückliches Brautpaar.
Wir haben zum zweiten mal JA zueinander gesagt:)
Es gab drei super gelungene Beiträge von unseren phantastischen Freunden *knutsch*
Die Hochzeitstorte hatte vier Etagen.
Es waren fünf Onkel und Tanten mit besserer Hälfte (mit einer Ausnahme^^) dabei.
Am Tisch des Brautpaares saßen sechs Personen.
An sieben Tischen wurde gefeiert.
Es wurden acht Cappuchino getrunken.
Im Hauptgang gab es neun verschiedene Sachen.
Wir haben zehn Hochzeitskarten bekommen.
Gegen elf Uhr haben wir den Tanz eröffnet!
Von dem leckeren Weißwein wurden zwölf Flaschen getrunken.
Wir waren etwa dreizehn Stunden am Ort des Geschehens.
Die Geschichte von unserem Kennenlernen wurde von vierzehn wundervollen Menschen „fast“ originalgetreu wiedergegeben.
Zu Stairway to Heaven haben fünfzehn Leute im Kreis geschunkelt.
Für das Brautkleid wurden insgesammt sechszehn Meter Stoff benötigt.
Für siebzehn Uhr waren die Gäste eingeladen.
Achzehn Einwegkameras wurden mit Bildern gefüllt.
Mr Fnu hat die graue Platte etwa neunzehn mal falsch gedreht, bis er es richtig hinbekommen hat…^^
Zwanzig Esspresso wurden vernichtet.

Also, es war anstrengend, stressig, und absolut genial. Jede Sekunde Stress war es wert, unsere Gäste und wir haben uns super wohl gefühlt, alle hatten soweit ich das beurteilen kann Spaß und alle möglichen Katastrophen sind ausgeblieben 😀
Jetzt geht es in die Nachbereitungen… Fotos zusammentragen, Dinge wegräumen, aufhängen, verstauen und so weiter.

Ich denke ich werde noch das ein oder andere mal über die Feier erzählen, und Bilder zeigen wenn sie da sind und so.
Stay tuned:)