Willkommen bei Frau Mondjung!

Anika erlebt die Welt!

Smoothies, die Erste.

Ein Kommentar

Hei:)

Wow, da können wir alle mal stolz auf mich sein, ich fange wirklich an was von den Listen umzusetzen! Klasse, ne?^^

Und zwar hab ich mir heute morgen zum Frühstück einen Smoothie gemacht. Und wie schon angekündigt nicht so einen süßen mit Zucker vollgeladenen, sondern, einen (wie ich hoffe^^) gesunden. Auf meinen „Spatziergängen“ durch die Bloggersphäre (schönes Wort, oder?) bin ich immer öfter auf grüne Smoothies gestoßen. Zum Beispiel hier! Um es kurz zusammen zu fassen, es geht darum mehr gesundes grünes Zeugs (meint Gemüse) zu essen, bzw trinken, weil: gesund!
Und ja, Spinat hat gar nicht sooooo viel Eisen wie immer gesagt wurde, und ja, ich hab die letzten Jahre auch ohne überlebt, aber hei, ausprobieren ist bestimmt nicht so schlimm, und ungesund klingt das jetzt auch nicht gerade. Und da ich ansonnsten nicht so übermäßig viel Obst und Gemüse vertilge, dass ich einen Vitaminschock (!!!!!!*arg*!!!!) erleiden könnte, kann so viel ja mal nicht passieren. Ne?^^

Und nachdem ich am Wochenende die Erleuchtung hatte, woher ich am besten das Grün für den grünen Smoothie nehme (TK-Spinat Olé!), ging es heute morgen fleißig ans Werk.
Omnom? Also flux den Mixer aufgestellt, und ein TK Spinatklümpchen, eine halbe Banane und eine Hand voll TK Himbeeren in den Mixer gepackt. Deckel drauf und wrrrrrrrrrrrrrriiiiingggggggg (= anschalten).
Spinatklümpchen! Das Spinatklümpchen war allerdings noch etwas zu TK, und wollte einfach nicht zermixt werden. Also das grüne Dings aus dem Mixer geangelt und nochmal schnell in die Mikro zum warm werden. Danach noch etwas zerdrückt und wieder ab in den Mixer und weiter ging es mit dem Mixen. Nachdem alle Sachen gut zerkleinert waren, kamen noch ein wenig Joghurt und ein wenig Wasser für die Konsistenz dazu, und alles wurde nochmal schnell durchgemixt.
Nom? Das Ergebniss roch dann schon ein wenig sehr nach Spinat, und ich beglückwünschte mich schon mal für diese grandiose Idee… Von wegen man schmecht das Grün in den Dingern nicht… Die lügen doch alle! In etwa so wie: Ich stehe morgens nicht lange im Bad um so auszusehen….*blabla* Ich hab mich dann aber tapfer überwunden, und hab einen Schluck probiert. Im ersten Moment schmeckte es tatsächlich ein kleines bischen nach Spinat, aber wirklich nur ein kleines bischen. Etwas mehr Himbeeren wären nicht schlecht gewesen, aber, zu meiner eigenen Überraschung, schmeckte das ganze ziemlich gut!
NOM! Es schmeckte sogar so gut, dass ich das Glas soweit es ging ’sauber‘ gemacht habe. Echt nicht schlecht. Und ansich auch recht wenig Aufwand das leckere Ding zu zaubern. Also, auf jeden Fall wiederholenswert. Mit mehr Himbeeren…^^ Oder auch mal einem Apfel! Das probiere ich morgen mal aus. Apfel, Banane und Spinat. Vielleicht ein bischen Zimt dazu, das könnte gut passen, oder?

Ich halte euch langfristig mal mit der Sache auf dem Laufenden! Jemand der mit einsteigen will, mit dem ich dann Rezepte tauschen kann?😀

One thought on “Smoothies, die Erste.

  1. Ja, Smoothies sind eine schicke Sache. Meine Erfahrung – frischer Spinat und Feldsalat sind die „besten“ Grünzeugzusätze, weil in passender Beutelgröße zu kaufen und verhältnismäßig zart im „Grüngeschmack“. Keine gute Idee (auch wenn es in meinem „grüne Smoothies“-Buch angepriesen wird): Grünkohl. Der schmeckt mordsmäßig durch. Schmackhafte sonstige Zusätze: Zimt, Kardamon, Beeren aller Art, Zitronensaft, andere Fruchtsäfte.

    P.S. Anika blogt wieder mehr! YEA!😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s