Willkommen bei Frau Mondjung!

Anika erlebt die Welt!

Besuch!

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo!

Jajajajajajaja. Nicht nörgeln. Ich bin halt beschäftigt, ne;) Aber ich gelobe mal wieder Besserung und werde in den kommenden Wochen wieder mehr schreiben.

Und ich beginne mit einem kleinen Erlebnis von grade eben. Ich hatte nämlich spontanen Besuch um den ich mich kümmern musste, und deswegen noch nicht im Labor bin. Ich hab ja nichts gegen spontane Besuche, echt nicht! Aber das war doch etwas SEHR überraschend… Die Mietzies waren auch sehr erfreut, und das sonst so träge Sofakissen ist direkt mal in den spontanen JAAAAAAAAAGEEEEEEEEEEN-Modus verfallen. Ich war im ersten Moment von beidem (Vogel und agile Fellrolle) so überrascht, dass ich nicht wusste was als erstes tun. Ich hab mich dann mal für Balkontür schließen entschieden, weil das schwarze Böse noch draußen war und noch nicht so recht gecheckt hatte was da so rumflattert. Als nächstes den Kater aus dem Wohnzimmer geschmissen. Der war da nicht sehr erfreut drüber und hat ordentlich rumgemeckert. Dann dem kleinen Piepmatz erstmal ein wenig Ruhe auf der Wohnzimmertischlampe gegönnt und das weitere Vorgehen geplant. Ich bin dann mit dem Transportkorb der ja immer neben der Couch steht auf den Balkon und hab die Mietze darein verfrachtet. Die fand das auch ziemlich blöd, immerhin war da ja Aktion im Wohnzimmer. Ich hab beide Katzen dann erfolgreich im Flur geparkt und konnte mir gedanken machen, wie ich den Besuch nun wieder loswerde. Der war nämlich mittlerweile auch ziemlich genervt und fing ebenfalls an rumzumeckern *tschieeeeeeeeep*!!!! Aber wie weist man so einem Vögelchen den Weg hinaus?
Nachdem das Federvieh mich auf das Fenster aufmerksam gemacht hat (Hei, schickes Holzrollo, kann man da drauf sitzen?) kam mir die Idee das Fenster zu öffnen.
K-L-U-K. Ich sags ja immer…
Das Vögelchen hatte wohl auch langsam gemerkt dass von mir keine direkte Gefahr ausging und hüpfte munter durch meinen Fensterbank Garten. Als ich grade dabei war das Fenster zu öffnen, fand es dann den Weg auf den Balkon, setzte sich nochmal ins Katzennetz, tschilpte mir fröhlich zu, und flog durch das Netz davon.

Arg!!

Die Mietzen suchen den Vogel immer noch, der war ja eben noch hier, und vielleicht kommt er ja wieder, man weiß ja nie… Ich hoffe, dem kleinen Piepmatz hat es hier drinnen nicht so gut gefallen dass er wiederkommt, ich kann mir nämlich sehr lebhaft ausmalen was mich dann hier erwartet… Ne ganze Menge Scherben und wenn ich ganz viel Pech hab Blut, Gedärme, zertrampelte Pflanzen und zwei höchst zufriedene Katzen….^^

Lobend muss allerdings dringend noch erwähnt werden, dass bei der ganzen Episode nichts zu Bruch gegangen ist, und das Vögelchen brav an sich gehalten hat. Weder die frisch gewaschene Wäsche, noch mein Nähzeug, oder der Sessel, die Couch oder der Teppich haben ein Andenken abbekommen.

Also alles gut gegangen, alle hatten ein wenig Aufregung und Adrenalin, die Mietzen sind knatschig dass sie nicht mitspielen durften und der Besuch wieder heilen Flügels abgereist.

Was ein aufregender Morgen:)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s