Willkommen bei Frau Mondjung!

Anika erlebt die Welt!

Angriff der Steinküste, oder wie wir zerschrammt und zerfleddert aus dem Meer kamen

Hinterlasse einen Kommentar

Heute sollte eigendlich ein toller Schnorcheltag werden. Eigendlich. Er endete mit einigen Verletzten, inklusive Cheffe und mir. Was ist passiert?
Trügerische Idylle Ansich sah es absolut toll und wunderschön aus. Wir sind ein wenig von unserer Station die in einer Bucht liegt weg gefahren, um auf der Außenseite der Bucht zu schnorcheln. Uns sollten andere Fische und tolle Tiere erwarten, stattdessen trafen wir auf böse Monsterwellen!! Bei einem tollkünen Versuch doch noch ins Meer zu kommen, hat eine besonders kräftige Welle Cheffe dann direkt mal den Boden unter den Füßen weggerissen, und sie gegen die Felsen geschmissen. Bei dem Versuch sich an den Felsen festzuklammern, ging dann erstmal der Schnorchel (der zu diesem Zeitpunkt absolut zweitrangig war) verloren, und die gemeinen Steine haben Handschuhe und Hand zerfleddert. Zur gleichen Zeit hat es meinen Schnorchelbuddy umgehauen, obwohl sie auf ziemlich hohen Steinen unterwegs war um Schnecken und Muscheln zu sammeln. Ergebniss: Aufgeschürftes Bein. Damit war für sie das Schnorcheln dann erstmal passe.
Kantige Küste
Wir sind dann die Bucht wieder etwas nach innen gelaufen, um zu dem auf dem oberen Bild zu sehenden trügerischen Idyll zu kommen. Es war etwas kraxelig, aber wir sind nach unten zum Wasser, und auch gut ins Wasser gekommen. Ich hab dann schön wie die Tage vorher Tierchen gesucht, um dann bei einem Blick nach vorne eine kleine Quallenfamilie direkt vor mir zu sehen. Ich hab mich absolut erschrocken und bin etwas hektisch und ein klein wenig panisch geworden und wollte nur noch raus aus dem Wasser. Also völlig hektisch hab ich dann versucht aus dem Wasser zu kommen, und just in diesem Moment kam eine absolt fiese und gemeine Welle und schleuderte mich (Dramatisierung nicht ausgeschlossen) gegen die sehr kantigen Steine. Aua.
Mit helfenden Händen von außen hab ich es dann doch noch aus dem Wasser geschafft. Ende vom Lied: aufgeschürftes linkes Schienbein plus Knie, rechter Oberschenkel arg lädiert, rechter Ellebogen leicht betroffen, rechte Fußsohle aufgeschlitzt und linker mittlerer Zeh arg lädert. Au!
Naja. Jetzt langsam gehts wieder, also alles halb so wild^^ Es zwiebelt ab und zu noch ein wenig, aber hei, bis ich heirate ist alles wieder weg (nein, es gibt keinen Termin, das sagt man nur so;)).
Jetzt heißt es hier allgemein Wunden lecken, es hat noch ein paar mehr Leute an den fiesen Steinen erwischt, aber sind alles zum Glück nur kleine Kratzer und nicht der Rede oder ein Pflaster wert. Heute Abend wird noch schön gegrillt und das eine oder andere Weinchen vernichtet, und sich schön entspannt. Wir haben ja sowas wie Bergfest:)
Morgen wird zum Glück nicht geschnorchelt, sondern es geht zu Tour 3 zu einem kleinen Bergdorf. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich:) Und ich hoffe, ich kann dann Montag wieder ab ins Wasser:)

Also, noch ein bischen Desinfektionsspray konsumieren und ab zur Grillfete:)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s